R.I.P. Henning Mankell, wir sind untröstlich über diesen grossen Verlust

via daserste.de

via daserste.de

 

Wir sind heute sehr traurig. Die Nachricht von Henning Mankell’s Tod hat uns getroffen. Erst gestern haben wir noch einen Wallander Krimi am Fernsehen genossen und heute müssen wir hören, dass ein grosser Schriftsteller uns für immer verlassen hat. Er hinterlässt uns Lesern sein Manifest und letztes Werk „Treibsand: Was es heißt, ein Mensch zu sein“. Leider konnten wir diesen Roman noch nicht lesen. Er steht aber jetzt ganz oben auf unserer Leseliste.

Wir hoffen, er hat nun seinen Frieden gefunden.

Noch mal leben vor dem Tod – Der Fotobildband

Nochmal leben vor dem Tod: Wenn Menschen sterben
von Beate Lakotta & Walter Schels

Um ehrlich zu sein….ist mir bewusst, dass dieses Buch für viele mehr als kontrovers ist. Dennoch denke ich, dass dieses Buch einzigartig ist (weshalb ich es hier vorstelle) und genau das Thema trifft, vor dem wir uns alle drücken und die Augen davor verschliessen. Dem Sterben und dem Tod.

Dieses Fotobilderbuch von Walter Schels und Beate Lakotta behandelt das Tabuthema auf sehr subtile, sanfte Weise. Mit viel Respekt und, einfühlsamen Texten und Fotografien halten sie den Tod fest. Daraus ist ein würdevoller Umgang mit dem Tabuthema „Sterben und Tod“ entstanden.
Das Buch kostet ca. 55.- und ist im Fachhandel überall erhältlich.

%d Bloggern gefällt das: