{GELESEN & BUCHTIPP} Peter Pan von James Matthew Barrie

peterpanautor

Ein echtes KULT-Buch wie kein anderes. Wer es nicht liest, verpasst eines der schönsten Märchen, die jemals zu Papier gebracht wurden. Danke James Matthew Barrie, wo auch immer du sein magst!

Wie auch von Alice im Wunderland oder Der Zauberer von Oz, so bin ich grosser Fan der Disney-Verfilmung von „Peter Pan“ aus dem Jahre 1953 oder dem Kinofilm von Stephen Spielberg mit dem Titel „Hook“ aus dem Jahre 1991 mit dem leider viel zu früh verstorbenen Robin Williams. Es war für mich nur eine Frage der Zeit, bis ich das Buch endlich auch mal lesen würde. Michael Jackson war zu Lebzeiten ein grosser Fan von Peter Pan und hatte seine Ranch nach der Buchvorlage bauen lassen.

Wenn man Peter Pan fragt, wo er wohnt, antwortet er: „Zweite rechts und dann geradeaus bis zum Morgen… direkt ins Nimmerland“. Als Kind hat sich Peter Pan dazu entschieden, niemals erwachsen zu werden. Eines Tages besucht Peter Pan die kleine Wendy und ihre Brüder. Er bringt ihnen bei,wie man fliegt und führt sie direkt ins fantastische Nimmerland. Doch dort erwarten die Kinder nicht nur spektakuläre Abenteuer, sondern dort lauert auch der grösste Feind Peter Pans namens Captain Hook, dem ein Krokodil die rechte Hand weggefressen hat, während Hook den Kampf gegen Pan verlor. Seither träg Captain Hook einen Haken (eine eiserne Klaue) als Ersatz für seine verlorene Hand. Aber nicht nur Hook wartet darauf, zurückzulschagen, sondern auch ein Gefühlschaos ist vorprogrammiert, denn Tinker Bell (eine daumengrossen Fee mit Flügeln) setzt alles daran, sich Peter Pan nicht in Wendy verliebt.

 

5 von 5

 

hier geht’s zum Buch

 

Ja… doch… booaaah! Was für ein Märchen! Das Buch, das ursprünglich aus dem Jahre 1911 stammt, schaffte es, mein inneres Kind zu wecken. Die Märchencharaktere wie Hook, das Krokodil mit dem Wecker im Bauch, Tinker Bell oder Peter Pan sind dermassen charmant, dass man sie am liebsten gleich treffen und knuddeln möchte. Peter Pans Heimat Nimmerland, mit seinen Feen, Tieren, Piraten und den verlorenen Jungen, lebt beim Lesen sprichwörtlich auf. Was man doch mit Buchstaben auf Papier alles bewerkstelligen kann….

Obwohl das Buch bereits 104 Jahre auf dem Buckel hat, so ist sein Zauber ungebrochen, wie es nur sehr selten der Fall ist. Beim Lesen hatte ich oft wieder Sehnsucht nach meiner Kindheit und der damit verbundenen Leichtigkeit. Ich würde nichts lieber tun, als auch gleich nach Nimmerland zu fliegen, um mit Peter Pan, Tinker Bell und ihren Freunden fantastische Abenteuer auf einer fantastischen Insel zu erleben.

Peter Pan von James Matthew Barrie, Anaconda Verlag, 192 Seiten, Leseprobe, rezensiert von Cristoforo

Teile dich mit

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: