Buch-Rezension: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

Von Jonas Jonasson schon mal gehört? Nicht? Dann wird es aber langsam Zeit. Der gebürtige Schwede lebt nämlich im Tessin und geniesst den Blick über den Luganersee beim Schreiben. Als ich das gelesen habe, war ich umso gespannter, was mich beim Geniessen dieser Lektüre erwarten würde. Ich war positiv überrascht und möchte Euch heute meine Rezension zu dem sehr unterhaltsamen Roman vorstellen.

elefant

 Hier gehts zum Buch und zur Leseprobe!

Die Geschichte
Allan Karlsson hat die Schnauze gestrichen voll. Und zwar vom Seniorenheim. Also beschliesst er an seinem 100. Geburtstag dem Heim ein für allemal den Rücken zu kehren und flieht noch bevor seine Geburtstagsparty steigt, indem er aus dem Fenster klettert und sich aus dem Staub macht. Das ist der Beginn eines Rentner-Roadtrips, bei dem wir Allan und die Menschen, die er unterwegs trifft, begleiten, als auch Gelegenheit bekommen, Allans Leben in Rückblenden mitzuleben. Von der Freundschaft mit Präsident Truman, die wohl mehrheitlich durch den Alkohol begründet wurde als durch Nächstenliebe, hin bis zu den Kuomintang und einem vereitelten Mordanschlag auf Winston Churchill (der natürlich auf Allan’s Kappe geht) erleben wir fantastische, lustige Episoden aus Allan Karlsson’s ungewöhnlichen Leben.
Aber dieser Roadtrip ist nicht nur eitler Sonnenschein, kurz nachdem Allan dem Seniorenheim entflohen ist, wird er ungewollt in kriminelle Machenschaften verwickelt. Und das alles wegen eines Koffers voll mit Millionen von Schwedischen Kronen. Die Gangster sind nun hinter dem pfiffigen und total unsenilen Hundertjährigen her… und dieser hat Glück, sehr viel Glück. Wie Allan sich aus der Zwickmühle befreit und was er schon alles in seinem Leben erlebt hat, lest Ihr im Detail besser selber nach. Es ist nämlich sehr spannend und urkomisch.

Meine Meinung
Das Buch ist überaus witzig geschrieben und bietet grosse Unterhaltung auf fast jeder Seite. Ich musste oft über die Gedanken des schon beinahe Methusalem- ähnlichen Protagonisten Allan Karlsson lachen. Sie sind wahnsinnig feinsinnig und eigentlich durchwegs gesellschaftskritisch. Sie reflektieren aber gleichzeitig auch die Gedanken unschuldiger Kinder bzw. vielleicht sogar eher deren Naivität. Auf alle Fälle gibt es wohl so ziemlich nichts, was Allan in seinem langen Leben bereut.
Der Roman hat mich stark an den mit Tom Hanks verfilmten Klassiker „Forrest Gump“ (nach dem gleichnamigen Roman von Winston Groom) erinnert, weil Jona Jonasson’s Geschichte sich mit dem ähnlichen Humor, den wir im Film erleben, schmückt und den Leser dadurch auch einfach sehr für sich einnehmen kann. Besonders lustig sind die Episoden in Allan’s Leben, in denen er lebende oder auch schon verstorbene Politiker trifft, ob Freund oder Feind, jeder bekommt sein Fett ab. Vielleicht ein kleines Beispiel für Euch: Allan ist als Atomphysiker (im Selbststudium!) weltweit ein sehr gefragter Mann, besonders zu Zeiten des Kalten Krieges, wird Allan von Pontius zu Pilatus geordert,  manchmal auch „einfach nur entführt“. Da sitzt er also ganz einträchtig bei einem Dinner mit Stalin und schafft es, durch eine für Stalin unverfrorene Bemerkung antikommunistischer Art, denselbigen total auf die Palme zu bringen. Als Allan dann auch noch erwähnt, dass er Winston Churchill persönlich getroffen habe und diesen für einen feinen Kerl halte, platzt Stalin der Kragen und wir lesen Stalin’s Reaktion: „Churchill? Diese fette Sau!“. Ich musste herzhaft lachen an dieser und noch viel mehr Stellen und hoffe, dass Jonas Jonasson, sich auch weiterhin literarisch mit der Weltgeschichte, den Menschen und ihren Unzulänglichkeiten und Eigenarten befassen wird. Wirklich äusserst erfrischend! Lediglich einen Stern Abzug erteile ich, weil ich denke, dass der Autor noch ein wenig mehr Nähe zwischen Protagonisten und Leser hätte schaffen können. Die Figuren bleiben teilweise recht flach und werden oftmals nur oberflächlich skizziert.

Fazit
Wenn man Forrest Gump mag, wird man Jonas Jonassons’s „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“ mit grosser Wahrscheinlichkeit lieben. Herzerfrischend, immer direkt und vor allem sehr lustig nimmt uns dieser Roman mit auf einen Roadtrip der wirklich sehr anderen Art. Wer gerne lacht und auch absurden, witzigen Gedanken etwas abgewinnen kann, sollte sich diesen Roman zur Gemüte führen.

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson, erschienen bei Carl’s Books, 412 Seiten, Softcover, EAN: 9783570585016, Leseprobe

  1. Greetings! I know this is kinda off topic however , I’d figured I’d ask.

    Would you be interested in exchanging links or maybe guest authoring a blog post
    or vice-versa? My blog goes over a lot of the same topics as yours and I believe we could greatly benefit from each other.
    If you’re interested feel free to send me an email. I look forward to hearing from you! Awesome blog by the way!

    Gefällt mir

  2. Ich würde dem Buch auch 4 von 5 Sternen geben. Oder 3,5 wenn sich die Möglichkeit bietet ;-) Grundsätzlich finde ich es in der öffentlichen Wahrnehmung ein wenig überbewertet, was es aber zu keinem schlechten Buch macht. Ich fand es wirklich kurzweilig und fühlte mich für einige Stunden gut unterhalten. Wenn man genau diesen Anspruch an das Werk stellt, wird man nicht enttäuscht. Nur allzuviel Tiefgang darf nicht erwartet werden. Zum Nachdenken wird man nämlich kaum animiert und damit wird das Buch bei mir wahrscheinlich wieder recht schnell in Vergessenheit geraten.
    Dennoch: Allan zeigt mit welcher Leichtigkeit man 100 Jahre alt werden kann. Das halte ich für durchaus realistisch. Sorge Dich nicht, lebe :)

    Gefällt mir

  3. Pingback: Ich hätte gerne eine Haustüre für meinen Blog! Und bitte nur klingeln, wenn alles im Hirn normal funktioniert bei Ihnen! | PRIVATE READERS BOOK CLUB

  4. Pingback: Leise | Madame Lila

  5. Schade, dass das Buch nur 412 Seiten hat! Hätte mir noch ein paar hundert mehr gewünscht. Ich habe mich lange nicht so gut amüsiert. Der ‚Hauptplot‘ ist super, bei den Rückblenden bin ich mir ziemlich sicher, dass es gar nicht anders gewesen sein kann…! Köstlich, hundert Jahre Weltgeschichte so unterhaltsam zu servieren

    Gefällt mir

    • hoi claus! :-) schön, hat es dir auch gefallen. es war mal was erfrischend anderes in meinen augen. ich hoffe, jonas jonasson schreibt noch fleissig weitere bücher für uns!

      Gefällt mir

  6. Ich habe das Buch auf scchwedisch gelesen, hoffe dass die deutsche ûbersetzung genauso gut ist.
    Ich habe im Bett gelegen und immer vor mich hin gelacht und musste Stellen einfach meinem Mann vorlesen.
    Für mich ein ganz tolles Buch, herzerfrischend anders.

    Gefällt mir

    • haha….meinem mann musste ich auch mal was zitieren. es ist teilweise zu komisch, so unverblümt und direkt auf den kopf! :-) viel spass beim lesen der nächsten jonasson bücher!

      Gefällt mir

  7. Huhu Desirée :-) Tauschticket? Ist das sowas wie exsila.de? Kennst Du exsila.de? Wir haben das hier in der Schweiz (exsila.ch), und die sind nach Deutschland expandiert. Vielleicht auch was für Dich…ist eine Tauschbörse!
    Das Buch ist wirklich noch lustig. Hoffe, es gefällt Dir!

    Gefällt mir

    • Hoppla, ich hab vergessen, den Thread zu abonnieren und Deine Antwort gar nicht mehr gelesen!
      Ja, Tauschticket dürfte so ähnlich wie Exsila sein. Ich hab mir das gerade mal angeschaut. Das System ist ein kleines bisschen anders, aber im Prinzip ist es glaub ich das Gleiche. Mein „Hundertjähriger“ ist auch schon angekommen, aber ich bin diese Woche gar nicht zum Lesen gekommen und lese noch an einem schönen, aber sehr anstrengenden Buch (von dem jetzt aber nur noch ca. 50 Seiten fehlen). Und jetzt hab ich gerade heute noch ein Buch von meinem Freund bekommen, das ich auch vorher noch lesen möchte – aber dann gibt’s den Hundertjährigen!

      Gefällt mir

  8. Ach Virginia, ein Besuch hier ist immer gefährlich. Das muss auf die Wunschliste, fürchte ich! Klingt super (obwohl ich Forrest Gump hasse!), und die Leseprobe hat mich ebenfalls total begeistert.

    Gefällt mir

Teile dich mit

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: