{GELESEN & BUCHTIPP} Die Täuferin von Jeremiah Pearson

Bild via Bastei Lübbe

Bild via Bastei Lübbe

Ein Ami schreibt über das mittelalterliche Deutschland:  DAS GEHT JA SCHON MAL GAR NICHT! Mit so einer Einstellung bin ich an das Buch heran getreten. Ob ich mich geärgert hab und wenn ja, worüber oder warum doch nicht, liest du in dieser Rezension.

Mir ist langweilig. Seit langem hab ich nicht mehr ein Buch in die Hand genommen und nur noch ein paar einzelne Hörbücher gehört. Jetzt ist mir sogar das zu doof geworden. Es gab also für mich keinen Grund, dagegen etwas zu unternehmen. Denn wenn mich die Leseunlust packt, lässt sie mich meist für ein Weilchen nicht mehr los. Zwar lese ich ja gerne, aber entweder werden die Geschichten immer schlechter oder ich einfach nur älter?

Früher hab ich alles in mich reingepfiffen, was ein Roman an Buchstaben hergab. Dem ist heute irgendwie anders. Wenn ich ein Buch doof finde nach ein paar Seiten, dann bringen mich auch keine 5 Sterne Rezensionen mehr zum Weiterlesen. Oh ja, das Alter!

Es ist wohl wirklich so, dass man mit dem Alter vorzüglich auf Qualität, statt Quantität achtet. Nicht nur bei den Büchern fällt mir das auf, nein, auch bei allem, was man so konsumieren kann. Ob Essen, Trinken und schon erst recht: Lebenszeit. Denn davon weiss man ja nicht, wieviel man noch hat. Ich werde im kommenden Januar 4o Jahre alt. Ich hab Zipperlein. Und wer Zipperlein hat, der hört den Sand durch die Uhr rieseln. Und so kommt es, dass man so liest wie man es eben ab 40 tut. Mit Anspruch.

 

5 von 5

 

IMG_1922
hier die Unkenrufe auf amazon lesen…oder das Buch kaufen :-)

 

Die Täuferin beginnt mit einer filmreifen Szene. Dass Jeremiah Pearson Drehbuchautor in Hollywood ist, ist bei DIE TÄUFERIN Programm. Der Roman, rund um Kristina und ihre “Ketzerbrüder”, die Kreuzzüge und über den Sinn und Wert des geschriebenen Wortes, liest sich in einem Aufwasch wie ein Hollywood Blockbuster. Es gibt kein Zuviel und kein Zuwenig. Alles ist wohl dosiert und hält den Leser bei Laune. Die Charaktere wuchsen mir ans Herz, keine Frage. Die Kapitel sind nach Personen zugeordnet. Jeweils erlebt man die Story aus der Sicht von Lud, Kristina oder auch Witter und natürlich vom Erzrivalen: Konrad. Das macht die Geschichte sehr interessant und abwechslungsreich.

 

Zitat aus dem Buch.....es geht oft um den Wert des Lesens und der damit verbundenen Freiheit.

Zitat aus dem Buch: es geht oft um den Wert des Lesens und der damit verbundenen Freiheit durch Bildung.

 

Zum Glück reden wir hier vom ersten Teil einer Trilogie. Wer das nicht weiss, bekommt scheinbar den Eindruck, es sei ein langatmiges Buch, so gewisse Rezensionen auf amazon verlauten lassen.

Ich bin einfach nur heiss auf den zweiten Teil. Das Warten fällt schwer. Ich hoffe, dass dieses Buch verfilmt wird. Denn es geht spannend zu und her in DIE TÄUFERIN und man möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht im zweiten Teil. Für mich eine klare Leseempfehlung, ausser man ist zimperlich mit historischen Tatsachen, denn da soll der Autor angeblich Fehler gemacht haben (siehe auf amazon.). Mir egal! Die Lebenszeit war es  mir wert!

Die Täuferin von Jeremiah Pearson, Bastei Lübbe, 608 Seiten, Leseprobe, rezensiert von Virginia

Wir gehen in die Bibliothek und nehmen mit…

IMG_2057


Es geschah um Viertel nach zwei an einem Mittwochnachmittag …
Als Anna sich an einem heißen Sommertag auf den Weg in die Stadt macht, genießt Rose die Sonne im Garten. Anna ahnt nicht, dass sie ihre Schwester zum letzten Mal gesehen hat.
Zwanzig Jahre später fällt es Anna schwer, in die Zukunft zu blicken, da doch Rose immer nur Vergangenheit sein wird. Auch ihre Mutter, die schon einmal einen geliebten Menschen verlor, scheint mit der Tragödie nicht abgeschlossen zu haben – und ein Geheimnis zu verbergen … Was ist damals in den 60ern passiert? Und wer ist Rosanna, von der sie immer wieder spricht?
Eine berührende Geschichte über Mütter und Töchter, über Schwestern und über die Geheimnisse, die wir in uns tragen.


Vor zwanzig Jahren trafen sieben privilegierte Jungen in der elitären Privatschule Potter╔s Field aufeinander und wurden Freunde. Nun sterben sie, einer nach dem anderen, auf unvorstellbar grausame Art. Das ruft Detective Constable Max Wolfe auf den Plan: Koffeinjunkie, Hundeliebhaber, alleinerziehender Vater. Und der Albtraum jedes Mörders. Max folgt der blutigen Fährte des Killers von Londons Hinterhöfen und hell erleuchteten Straßen bis in die dunkelsten Winkel des Internets. Mit jeder neuen Leiche kommt er dem Täter ein Stück näher – doch damit bringt er nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die er liebt, in tödliche Gefahr.


In Amerika aufgewachsen, kennt die Palästinenserin Nur die malerischen Dörfer ihrer Heimat bloß aus den Erzählungen ihres Großvaters. Doch dann trifft sie Jamal, der als Arzt in Gaza arbeitet und sie dorthin einlädt. Zum ersten Mal reist Nur zu ihrer Familie und erlebt, wie eng deren Geschichte mit der Israels und Palästinas verflochten ist. Sie ist überwältigt von den Eindrücken, erfährt aber auch eine bittere Wahrheit über Jamal. Stehen lediglich die strengen Regeln seiner Kultur zwischen ihnen? Nur muss herausfinden, wohin sie und ihre Liebe gehören.


Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.


Zwanzig Jahre ist es her, dass vier Jugendliche nachts aus einem Sommercamp in den Wald liefen. Zwei von ihnen wurden kurz darauf brutal ermordet aufgefunden, von den anderen beiden, Gil und Camille, fehlt seither jede Spur. Camilles großer Bruder Paul, mittlerweile ein angesehener Staatsanwalt, sitzt gerade an seinem ersten großen Mordprozess, da wird plötzlich Gils Leiche gefunden – und über Nacht holt die Vergangenheit Paul wieder ein. Verzweifelt versucht er herauszufinden, was damals wirklich geschah. Und gerät immer tiefer in einen wahren Albtraum. Denn auch er spielte eine Rolle in dem Drama vor zwanzig Jahren …


Nur wenige Tage nach ihrem Yale-Abschluss stirbt die 22jährige Marina Keegan bei einem Autounfall. Und hinterlässt der Welt brillante Stories voller Lebenslust. ›Das Gegenteil von Einsamkeit‹ bewegt Millionen Menschen in hundert Ländern.
Marina Keegan war ein Ausnahmetalent. Sie vereint schwerelosen, sensiblen Optimismus mit literarischer Reife. Die Stories sind klangvoll, witzig, und doch gebrochen, manchmal wild und angriffslustig; sie sind ein stürmisches Plädoyer für die Jugend, die Lebensfreude, begeistern durch ihre Hoffnung und Entschiedenheit: Lasst euch nicht gleich von McKinsey anheuern, findet eure Bestimmung, habt Vertrauen in eure Zukunft! Eine flammende Aufforderung, die eigene Jugend und den Sinn des Lebens (wieder) zu entdecken.


Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.
Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse …


Ursula Niehaus hat die aufregende Lebensgeschichte der Agathe Streicher wiederentdeckt und daraus einen kenntnisreichen historischen Roman gesponnen: Im 16. Jahrhundert ist es Frauen versagt, den Beruf des Arztes zu ergreifen. Dennoch träumt die junge Agathe von Kindheit an von nichts anderem. Es gelingt ihr, sich heimlich ein profundes medizinisches Wissen anzueignen und sich 1561 die Erlaubnis zum Arzteid zu erkämpfen. Ihre Heilerfolge sind weit über die Grenzen der Stadt bekannt, zahlreiche Persönlichkeiten ihrer Zeit reisen nach Ulm, um sich von ihr behandeln zu lassen. Doch Agathes Erfolge rufen Feinde und Neider auf den Plan, und schließlich muss sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen: zwischen ihrer Berufung und ihrer großen Liebe …

Virginia liest gerade

Südfrankreich im 12. Jahrhundert: Der junge Edelmann Arnaut ist verzweifelt, denn wieder hat seine heimliche Geliebte, die Vizegräfin Ermengarda von Narbonne, ihr Kind verloren – ein Fingerzeig des Himmels? Arnaut will Buße tun und sich dem Kreuzzug ins Heilige Land anschließen. Mit dem fränkischen Heer zieht er gen Osten und muss doch bald erkennen, dass es weniger um Erlösung als um Macht und Eitelkeit der Herrschenden geht, dass im Namen Gottes Verrat und unvorstellbare Gräueltaten begangen werden. Gefährliche Abenteuer warten auf ihn, Kampf, Intrigen – und so manche Versuchung … ~ Klappentext zu “Die Hure Babylon” von Ulf Schiewe

Trash-Literatur: Romantic Thrill

PRBC:

Lange her, dass ich das gelesen hab! Muss gleich mal nachsehen, ob Kastner was Neues geschrieben hat 😍

Ursprünglich veröffentlicht auf The Private Readers:

Als ich Corinna Kastner’s “Die verborgene Kammer” per Post zugestellt bekommen habe, staunte ich nicht schlecht. Das Buchcover ist erstens extrem kitschig. Was ich aber besonders witzig finde, dass das Buch sogar noch mit dem “Genre” versehen ist. Da stehen in kleinerer Schrift unter dem Buchtitel genau zwei Worte:

Die verborgene Kammer bei amazon.de

Mehr Kitsch in nur 2 Worten geht wohl gar nicht! Romantic Thrill!
Bei “Romantic Thrill” drängt sich mir eine Mischung zwischen Rosamunde Pilcher und einem Quentin Tarantino Streifen auf. Man stelle sich diese explosive Mixtur vor. Gruselig!

Aber nein! “Die verborgene Kammer” ist zwar mehr oder weniger romantisch. Thrillmässig okay? Mehr oder weniger ja. Was man dem Buch lassen muss: Ich wollte immer weiterlesen. Ich habe das Buch tatsächlich innerhalb einer Woche gelesen. Sogar Samstagnachmittag und Sonntagmorgen sass ich an etlichen bequemen Stellen an allen möglichen Ecken in meiner Wohnung (nicht üblich!). Und das in verschiedenen Positionen…

Original ansehen noch 249 Wörter

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 277 Followern an

%d Bloggern gefällt das: